Nachrichten

Unitymedia: Kein Angebot vom Arbeitgeber

Unitymedia: Kein Angebot vom Arbeitgeber

Am 19. März fand die zweite Verhandlungsrunde zur Tarifrunde 2018 für ver.di-Mitglieder bei Unitymedia statt.

In mehreren Sondierungsgesprächen wurden die Inhalte der ver.di Forderung und mögliche Lösungswege erörtert. In den Sondierungen erklärte sich die Arbeitgeberseite auch bereit, über die ver.di Forderungen zu verhandeln. Des Weiteren hat die Arbeitgeberseite den Willen für eine schnelle Lösung am Verhandlungstisch geäußert.


Ein Angebot am Verhandlungstisch blieb jedoch aus. Das ist eindeutig zu wenig um zu einem schnellen Ergebnis zu kommen!

Seit dem Verhandlungsauftakt hatte die Arbeitgeberseite knapp einen Monat Zeit um auf die ver.di Forderung in Höhe von 5 % tabellenwirksamer Entgelterhöhung bei einer Laufzeit von 12 Monaten einzugehen. Zeit genug, um konkrete Überlegungen anzustellen wie ein faires Angebot aussehen kann, mit dem die guten Wachstumszahlen und -Prognosen von Unitymedia berücksichtigt werden und somit dem erbrachten Engagement der Unitymedia Beschäftigten in verdientem Maße Rechnung trägt.


Die ver.di Verhandlungskommission bei Unitymedia hat den Arbeitgeber aufgefordert, endlich ein tragfähiges Angebot in der 3. Verhandlungsrunde am Freitag den 13. April vorzulegen.
 
Die Beschäftigten der Unitymedia haben ihren Anteil am Wachstum einfach verdient!