Hier geht es um euer Geld!

Nach all den abgeschlossen Millionendeals, kommt bei uns Arbeitnehmern nicht viel an. Nach all den guten Jahren und den hohen Gewinnen, fühlen wir uns ignoriert. Daher fordern wir für die Gehaltsrunde für 2018 ein Plus von 5 Prozent. Es gibt keinen Grund bescheiden zu bleiben.

Das Gehalt ist immer auch Ausdruck von Wertschätzung, für Arbeit, für den Beitrag jedes Einzelnen zu den Unternehmenszielen. Diese Verabredung ist die Grundlage unserer Unternehmensgesellschaft und ein moralisches Fundament. Die Arbeitnehmer bekommen ein Gehalt, mit dem sie ihren Lebensunterhalt bestreiten können, das Unternehmen eine Wertschöpfung, über die es dann frei verfügen kann.

Die Aufgabe des Betriebsrates ist es, einen Ausgleich zwischen diesen Interessen zu schaffen und einzugreifen, wenn etwas aus der Balance geraten ist. Alles andere ist arbeitgeberfreundliche  Betriebsratspolitik und geht in die falsche Richtung. Und bei uns? Der Betriebsrat verteilt jedoch lieber „Geschenke“ an den Arbeitgeber, anstatt für einen fairen Lohnausgleich und Lohngerechtigkeit zu sorgen. Siehe auch unter –Entgeltordnung und Lohngerechtigkeit?-.

Insofern ist die Entgeltordnung mit der Regelungsabrede, die der Betriebsrat auf Wunsch des  Arbeitgebers mit vereinbart hat, ein Zeichen der Geringschätzung für den größten Teil der Beschäftigten: die schon lange bei Computacenter beschäftigt sind.

Das liegt vor allem daran, dass hier etwas zurückgedreht werden soll, das schon zum Teil beschlossen war: Transparenz und etwas Lohngerechtigkeit. Durch die Auflockerung der Entgeltordnung  mit der Regelungsabrede über die Gehaltsbänder einzustellen haben der Arbeitgeber und der Betriebsrat zudem einen Kurs verschärft, den sie schon in der vergangenen Betriebsratsperiode eingeschlagen haben und der schon damals nur eines war: ein Geschenk an die Topverdiener im Unternehmen.

Der zukünftige Betriebsrat muss die Lohngerechtigkeit in der Belegschaft und Wertschätzung der geleisteten Arbeit wieder herstellen.

Dafür sind wir für euch da.

Anmerkung der Redaktion:

In einer früheren Version im vorletzten Absatz in diesem Artikel hieß es, „Zu denen der Betriebsrat jetzt selber durch eigene Gehaltsrunden aufzusteigen scheint.“ Dieser Schlusssatz hat leider zu Missverständnissen geführt, da aus diesem Satz nicht ersichtlich war, dass einzelne Teile des Betriebsrates und nicht alle Mitglieder des Betriebsratsgremiums gemeint waren. Wir haben uns entschieden, diesen Satz komplett zu streichen.

Hier geht es zurück zur Hauptseite, bitte rechts klicken!

ver.di Kampagnen