Nachrichten

Tarifrunde T-Systems, MMS, DT Security: Verhandlungsauftakt zur …

Tarifrunde T-Systems, MMS, DT Security: Verhandlungsauftakt zur Tarifrunde 2021

Verhandlungen aufgenommen

Am Freitag, den 29. Januar 2021 sind die Verhandlungen zur Tarifrunde 2021 für die ver.di-Mitglieder in der T-Systems International GmbH, der T-Systems MMS und der DT-Security aufgenommen worden. Coronabedingt wurden diese als Webkonferenz durchgeführt.

In der ersten Verhandlungsrunde hat Eure Verhandlungskommission der ver.di die am 21. Januar 2021 vom ehrenamtlichen Vorstand der ver.di-Bundesfachgruppe IT/DV beschlossenenForderungen vorgestellt und anhand von allgemeinen und branchenspezifischen Entwicklungen und Prognosen
umfangreich begründet. ver.di hat besonders auf die im Konzernvergleich erheblich schlechtere Entgeltentwicklung bei den beteiligten Unternehmen hingewiesen.

Sicherheit und Zukunft als Gesprächsbedarf

Die von den ver.di-Mitgliedern zuvor intensiv diskutierten Themen Zukunft, Sicherheit und berufliche Perspektiven wurden als zusätzlicher Gesprächsbedarf in die Verhandlungen eingebracht. Dazu zählen unter anderem der Ausschluss von betriebsbedingten Kündigungen, Chancen für die berufliche Weiterentwicklung und die Nachwuchsförderung. Ein zusätzlicher Punkt sind weitere Schritte zur Harmonisierung mit den bisher noch unterschiedlichen Tarifverträgen des Telekom-Konzerns.

Erste Arbeitgeberreaktionen

Wie erwartet hat die Arbeitgeberseite in der ersten Verhandlungsrunde noch kein Angebot vorgelegt. Nach einer ersten Einschätzung und Kommentierung der Vorstellung und Begründung der ver.di-Forderungen hat diese aber betont, dass sie an einem schnellen und für die beteiligten Unternehmen guten und tragfähigen Gesamtpaket interessiert ist. Die ver.di-Verhandlungskommission hat im Gegenzug erklärt, dass sie nichts gegen eine schnelle Einigung hat. Diese muss aber in erster Linie tragfähige Lösungen für die berechtigten Forderungen der ver.di- Mitglieder beinhalten.

Wie geht es weiter?

Die Arbeitgeberseite wird nun die von ver.di vorgebrachten Argumente weiter bewerten und in der zweiten Verhandlungsrunde eine ausführliche Stellungnahme dazu abgeben. Hier wird sich dann zeigen, wie groß die Bereitschaft der Arbeitgeberseite zu einer schnellen und vor allem guten Einigung ist. Die nächste Verhandlungsrunde ist für die dritte Februarwoche 2021 geplant. Wir werden berichten.

Was Eure Verhandlungskommission am Ende für Euch herausholen kann, hängt entscheidend vom Rückenwind ab, den Ihr dieser aus den Betrieben mitgebt.

 

- MITGLIED WERDEN -

- MITMACHEN, MITENTSCHEIDEN - - GEMEINSAM DURCHSETZEN -


www.mitgliedwerden.verdi.de

ver.di fordert eine:

  • tabellenwirksame Erhöhung der Entgelte um 4 %

  • Laufzeit 12 Monate

  • Komponente zur Steigerung der Einkommensgerechtigkeit