Nachrichten

IBM-Update vom 27. Juli 2018: Neuer IBM-KBR-Vorsitz gewählt

IBM-Update vom 27. Juli 2018: Neuer IBM-KBR-Vorsitz gewählt

An der Spitze des IBM-Konzernbetriebsrates gab es einen Wechsel. Michael Müller aus dem IBM D Campus Rhein-Main und Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates der IBM D GmbH wurde am 26. Juli 2018 zum neuen Vorsitzenden gewählt. Frank Remers und Wolfgang Zeiher wurden als stellvertretende KBR-Vorsitzende gewählt.

Bereits in den letzten Jahren hatten Wolfgang Zeiher und Michael Müller zusammen mit Frank Remers sehr eng und erfolgreich im KBR Vorsitz zusammengearbeitet. Vor dem Hintergrund eines massiven Personalabbaus in den letzten Jahren mit betriebsbedingten Kündigungen war immer wieder intensives Krisenmanagement gefragt. Eine der entscheidenden Momente der letzten Amtsperiode war die Rücknahme der betriebsbedingten Kündigungen, die in den Arbeitsgerichtsprozessen noch anhängig waren.

"Ich freue mich darüber, dass mir die Mitglieder des Konzernbetriebsrats Ihr Vertrauen ausgesprochen, und mich zum neuen KBR Vorsitzenden der IBM gewählt haben. Es ist mein Plan den Weg des konstruktiv kritischen Dialogs mit der Geschäftsführung und die zielgerichtete Interessenvertretung der IBMerinnen und IBMer in Deutschland auch in der neuen, leicht veränderten, Konstellation mit optimierter Aufgabenverteilung unverändert fortzusetzen. Mein primärer Fokus als KBR-Vorsitzender wird in der nächsten Zeit darauf liegen die Mitbestimmungsfunktionen und -aufgaben auf KBR Ebene zu stärken, die Koordination und Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen GmbHs zu intensivieren", sagte Michael Müller nach seiner Wahl und führte weiter aus: "Wolfgang Zeiher hat in seiner Zeit als KBR Vorsitzender viel bewegt. Daher bleibt es aus meiner Sicht wichtig, dass er in seinen Rollen als stellvertretender KBR Vorsitzender, bei ver.di und als deutscher Vertreter im Eurobetriebsrat (EWC) auch weiterhin eine wesentliche und wichtige Rolle in der Konzernmitbestimmung innehaben wird. Eine wichtige Rolle kommt in diesem Zusammenhang natürlich auch weiterhin unserem langjährigen Tarifpartner ver.di zu, denn eine zielorientierte und eng vernetzte Zusammenarbeit zwischen den Mitbestimmungsgremien im IBM Konzern mit ver.di ist aus meiner Sicht der Schlüssel zum gemeinsamen Erfolg."

Auf Tarifebene stehen wieder große Herausforderungen an: In der Gehaltstarifrunde 2018 spielen Wolfgang Zeiher und Frank Remers in der ver.di-Verhandlungskommission eine wesentliche Rolle. Weitere Themen, die dringend im Sinne der IBMerinnen und IBMer auf Tarifebene gelöst werden sollten, sind die Erweiterung der Geltungsbereiche der ver.di-Tarifverträge im IBM-Konzern sowie Verbesserungen bei der Altersteilzeit sowie eine Umsetzung des Betriebsrentenstärkungsgesetzes für die Kolleginnen und Kollegen, für die es noch keine Rentenpläne gibt.

Die Sitzung des Konzernbetriebsrates in Ehningen dauerte bis zum 27. Juli 2017 an.

 


Den Newsletter IBM-Update gibt es auch direkt auf den Seiten von Ich bin mehr wert.