Nachrichten

IBM-Update vom 11. November 2021:

IBM-Update vom 11. November 2021:

Preisverleihung Bund-Verlag Preisverleihung

IBM KI KBV beim Deutschen BetriebsrätePreis 2021 ausgezeichnet

In vielen tausend Gremien, unabhängig von Branche, Region und auch Größe des Unternehmens, leisten Betriebsräte ihre wichtige Arbeit. Der Betriebsrätepreis wertschätzt die engagierte Arbeit der Betriebsräte. Schirmherr ist Bundesminister Hubertus Heil.
Beteiligt haben sich 2021 mehr als 60 Gremien aus allen Industrie- und Dienstleistungsbereichen, verteilt über die gesamte Bundesrepublik, vom neugegründeten 3er-Gremium bis hin zum Konzernbetriebsrat (KBR). 12 herausragende Praxisprojekte wurden für den Deutschen BetriebsrätePreis nominiert.
Frank Remers ist seit etwa 10 Jahren Sprecher der KBR-Arbeitsgruppe Personaldatensysteme, war KBR-Verhandlungsführer für die Rahmenvereinbarung zu Systemen der Künstlichen Intelligenz (KI) und hat die Konzernbetriebsvereinbarung (KBV) über die Einführung und den Einsatz von KI-Systemen für den KBR-Fachausschuss Personaldatensysteme in das Rennen um einen der begehrten Preise geschickt.
Am 11. November 2021 wurde der KBR der IBM in Deutschland für die KBV über die Einführung und den Einsatz von KI-Systemen beim Deutschen Betriebsrätepreis in Bonn mit dem Sonderpreis Digitalisierung ausgezeichnet.
Hintergrund der KBV über die Einführung und den Einsatz von KI-Systemen war die Erkenntnis, dass KI im Tagesgeschäft auch bei IBM einen immer größeren Stellenwert einnimmt. Doch auch KI-Systeme sind fehlbar und ihre Entscheidungen hängen von Datenqualität, Algorithmen und Training ab. Mit der KBV über die Einführung und den Einsatz von KI-Systemen hat der KBR der IBM gemeinsam mit Beschäftigten, Arbeitgeber und ver.di ein verlässliches Rahmenwerk über den Einsatz von KI im Unternehmen geschaffen und damit Sorgen der Belegschaft genommen, die Akzeptanz der Systeme erhöht und die Potentiale, die KI-Lösungen bieten, für das Unternehmen nutzbar gemacht.