Nachrichten

IBM-Update vom 16. August 2021:

IBM-Update vom 16. August 2021:

Sozialversicherungen positionieren sich zum Kapitalkontenmodell

Die Sozialversicherungen haben sich zum IBM-Kapitalkontenmodell positioniert. Damit beantwortet die Agentur für Arbeit in Nürnberg abgestimmt mit der Deutschen Rentenversicherung und dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherungen eine Auskunftsanfrage der IBM von Ende Juni 2021. „Im letzten halben Jahr habe ich mit zahlreichen Mitgliedern der Verwaltungsräte der Agenturen für Arbeit gesprochen und das Modell im Sinne der IBMerinnen und IBMer erläutert. Damit steht nun nach meiner Einschätzung fest, dass es sich um sozialversicherungspflichtige Beschäftigung handelt“, stellte ver.di-Konzernbetreuer Bert Stach fest.
Die Sozialversicherungen sehen zwar keine Wertguthabenvereinbarung im Sinne des § 7b SGB IV, da eine Ansparphase fehlte, wohl aber das Fortbestehen einer versicherungspflichtigen Beschäftigung entsprechend §7 Abs. 1 SGB IV. Damit konnte vermieden werden, dass die Zahlung einer höheren Abfindung zwingend zum Eintritt einer Sperrzeit bei einem eventuell anschließenden Bezug von Arbeitslosengeld führt. Sollten die Agenturen für Arbeit dennoch in Zukunft Sperrzeiten verhängen, kann der mit der ver.di-Mitgliedschaft verbundene Sozialrechtsschutz wichtig werden, der nach unserer Rechtsschutzrichtlinie aber nur für Streitigkeiten gilt, die während der Mitgliedschaft entstanden sind. Darum jetzt in ver.di eintreten und Mitglied bleiben!
Wolfgang Zeiher verwies darauf, dass durch eine frühere Anfrage der IBM deutlich eher mehr Klarheit für hunderte Beschäftigte der IBM hätte erreicht werden können und stellte eine klare Forderung auf: „Wir haben ein sinnvolles Gesamtkonzept aus Kapitalkontenmodell, betrieblicher Altersversorgung und Altersteilzeit mit dem Arbeit bei IBM tarifvertraglich noch sicherer gemacht werden kann. Jetzt ist es an der Zeit, dass IBM Verhandlungsbereitschaft zu all diesen Themenfeldern signalisiert.“

Infoveranstaltung zum Kapitalkontenmodell
Fast 500 IBMerinnen und IBMer haben ein sogenanntes Kapitalkontenmodell abgeschlossen. Es gewährt entsprechend der Regeln der Sozialgesetzgebung eine mitunter jahrelange Freistellungsphase. Die Spitzenverbände der Sozialversicherungen haben sich nun zu sozialversicherungsrechtliche Fragen positioniert.
Die Steuerungskommissionen der ver.di-Tarifkommission und der ver.di-Betriebsgruppen im IBM-Konzern bieten eine Infosession für ver.di-Mitglieder an. Mit dabei:

  • Wolfgang Zeiher, Renten- und Finanzexperte der ver.di-Tarifkommission im IBM-Konzern
  • Peter Schmitz, Rechtsexperte aus der ver.di-Bundesverwaltung
  • Bert Stach, ver.di-Konzernbetreuer für IBM

24. August 2021, 10.00 Uhr bis ca. 10.30 Uhr
Onboarding ab 09.40 Uhr
verdi.webex.com/meet/bert.stach
Anmeldung bitte bis zum 19. August 2021 per Mail an bert.stach@verdi.de
Bitte bei der Anmeldung die Mitgliedsnummer angeben