Nachrichten

IBM-Update vom 29. Mai 2019: Beschlüsse zur Gefährdungsbeurteilung …

IBM-Update vom 29. Mai 2019: Beschlüsse zur Gefährdungsbeurteilung | Protest gegen Kündigungen

Tarifkommission fasst Beschlüsse zur Gefährdungsbeurteilung
ver.di setzt sich konkret für die Gesundheit der IBMerinnen und IBMer und den betrieblichen Gesundheitsschutz ein. Die ver.di-Tarifkommission im IBM-Konzern hat am 29. Mai 2019 in Ehningen wichtige Anlagen zum Tarifvertrag Gesundheitsmanagement beschlossen. Damit kann die anstehende Beurteilung der psychischen Gefährdungen im IBM-Konzern in Deutschland aus tarifpolitischer Sicht starten.
Die regelmäßige Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung ergibt sich aus der deutschen Arbeitsschutzgesetzgebung und ist im entsprechenden Tarifvertrag bei IBM im Detail geregelt. Die in der Tarifkommission beschlossenen Anlagen sind konkrete Durchführungsbestimmungen, die Fragen, Befragungstool, Betrachtungseinheiten und Zeitpläne regeln.
Spannend ist besonders die Entwicklung der Ergebnisse im Vergleich zur letzten Erhebung. Damit ist die neue Gefährdungsbeurteilung auch eine Wirksamkeitskontrolle der beschlossenen Maßnahmen.
 
 
Betriebsgruppen protestieren gegen Kündigungen
Bei den laufenden Mitgliederversammlungen zur Forderungsfindung und Vorbereitung der Tarifrunde 2019 protestierten die ver.di Betriebsgruppen im IBM-Konzern gegen die im März bei IBM ausgesprochenen Kündigungen. Sie stellten sich hinter die von der ver.di-Bundesfachbereichskonferenz am 3. April 2019 in Berlin verabschiedete Resolution.
» Resolution

 

 
 
 
 
 

 

 

Den Newsletter IBM-Update gibt es auch direkt auf den Seiten von Ich bin mehr wert.