Nachrichten

IBM-Update vom 23. April 2018: ver.di Positioniert sich zur Aufsichtsratswahl …

IBM-Update vom 23. April 2018: ver.di Positioniert sich zur Aufsichtsratswahl | Maßnahmen zum Gesundheitsschutz

 

Nominierungsversammlung beschließt ver.di-Liste zur Aufsichtsratswahl bei der IBM Central Holding

Die Delegierten der ver.di-Betriebsgruppen im IBM-Konzern trafen sich am 23. April 2018 in Frankfurt, um in einer Nominierungsversammlung die ver.di-Liste der unternehmensinternen Kandidatinnen und Kandidaten für die Aufsichtsratswahlen bei der IBM Central Holding GmbH festzulegen. Mit einem klaren einstimmigen Ergebnis wurde eine Liste beschlossen. Wolfgang Zeiher, der die Liste auf Platz 1 anführt, sagte: "Mit dem eindeutigen Votum der Nominierungsversammlung können wir uns nun auf die anstehenden Wahlen konzentrieren. Ich trete mit der ver.di-Liste an, um eine starke direkte gewerkschaftliche Interessenvertretung in den Aufsichtsrat zu tragen."
Neben Wolfgang Zeiher als Listenführer wurden noch Birgit Freund-Gerken, Jens Rainer Koß, Waltraud Hoerkens und Bernd Hecker auf die vorderen Plätze gewählt. Eine Vorstellung der gesamten Liste folgt in Kürze auf diesen Seiten.
Zurzeit läuft bei der IBM Central Holding GmbH eine Initiative für eine Urwahl. Nur durch eine Urwahl können die IBMerinnen und IBMer direkt Einfluss auf diese Wahl nehmen. Eine direkte Wahl stärkt die Stellung der Arbeitnehmerbank im Aufsichtsrat.
» Sonderseiten zur Aufsichtsratswahl 

 

Gesundheitskommission beschließt Maßnahmen

Bereits am 18. April traf sich in Ehningen die IBM-Gesundheitskommission um weitere Maßnahmen für das Jahr 2018 festzulegen. Beschlossen wurden eine besondere Förderung zur Ausgestaltung der Teamevents, die Durchführung von Resilienz-Stresskursen und eine Kampagne um das Gesundheitsmanagement bei IBM bekannter zu machen und die Reichweite der Maßnahmen zu erhöhen.
Weitere Maßnahmen, die in der Klausur der Gesundheitskommission im März angedacht worden waren, konnten nicht beschlossen werden. Hierzu zählen unter anderem eine weitere Förderung des Coachings, Gesundheitstage, Checkups oder Wellness Checkpoint. "Die Arbeitgebervertreter und ihre Fachfunktionen sollten dringend weitere effektive Maßnahmen auf den Weg bringen, damit das tarifvertraglich vereinbarte Budget auch verausgabt werden kann. Es muss den IBMerinnen und IBMern zugutekommen!"
Maßnahmen können übrigens sowohl an die gesellschaftsspezifischen Steuerungsgruppen als auch direkt an die Gesundheitskommission adressiert werden.

Den Newsletter IBM-Update gibt es auch direkt auf den Seiten von Ich bin mehr wert.