Nachrichten

Vodafone: Arbeitgeber legt Sondierungsangebot vor!

Vodafone: Arbeitgeber legt Sondierungsangebot vor!

Nach weiteren intensiven Sondierungsgesprächen zur Erzielung einer einigungsfähigen Lösung hat die Arbeitgeberseite jetzt ein finales Sondierungsangebot unter dem Vorbehalt der Annahme durch ver.di vorgelegt.

Das Angebot im Detail:

  • Erhöhung der individuellen Entgelte und Tabellen für ver.di Mitglieder um 2,0 % ab 01. August 2020.
  • Überproportionale Erhöhung der Vergütungstabellen und individuellen Vergütungen für Auszubildende und duale Student*innen um 30 € pro Monat.
  • Keine Schlechterstellung bei einem Wechsel zur Vodafone GmbH vor dem 01. August 2020.
  • Laufzeit bis 31. Juli 2021
  • Der 24. und 31. Dezember sind zukünftig arbeitsfreie Tage.
  • Vereinbarung Tarifvertrag Altersteilzeit auf Basis der in der Vodafone GmbH geltenden Bedingungen. Die nähere Ausgestaltung wird von den Tarifvertragsparteien verhandelt.
  • Vereinbarung einer Regelung zum Umgang mit in der Zukunft geplanten Standortveränderungen. Die nähere Ausgestaltung wird von den Tarifvertragsparteien verhandelt.
  • Harmonisierung der Laufzeiten in allen Kabelgesellschaften ab 01. August 2021.

Die ver.di-Verhandlungskommission hat mit der Arbeitgeberseite eine Erklärungsfrist bis zum 01. Juni 2020 verabredet. Die ver.di-Betriebsgruppen werden bis dahin das Angebot gemeinsam mit den ver.di-Mitgliedern bewerten, diskutieren und eine Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise erarbeiten.

Die Kolleginnen und Kollegen bei den Vodafone Kabelgesellschaften haben das einfach ver.dient!

Besonders in Krisenzeiten gilt: Zusammenhalten, Solidarität leben! Tarifrunde? Nix für Einzelspieler!

http://www.mitgliedwerden.verdi.de

 

 

 

Die Ent­gelt­ta­rif­ver­trä­ge der Vo­da­fo­ne West GmbH (VF West) und der Vo­da­fo­ne Ka­bel Deutsch­land GmbH (VK­D) ha­ben bis zur Har­mo­ni­sie­rung ei­ne un­ter­schied­li­che Lauf­zeit. Wäh­rend der vor­he­ri­ge Ent­gelt­ta­rif­ver­trag bei der VF West be­reits am 31. De­zem­ber 2019 en­de­te, en­de­te die­ser bei der VKD erst am 30. April 2020. So­mit müs­sen die ver­.­di-Mit­glie­der bei der VF West vier Mo­na­te zu­sätz­lich auf die Ent­gelt­er­hö­hung ver­zich­ten. Die­ser Ein­kom­mens­ver­lust soll durch ei­ne Ein­mal­zah­lung in Hö­he von 370 € (be­ur­laub­te Be­am­te 315 €) bzw. 120 € für Aus­zu­bil­den­de und dua­le Stu­dent*in­nen aus­ge­gli­chen wer­den. Teil­zeit­kräf­te sol­len die­se ent­spre­chend ih­rer Sol­l­ar­beits­zeit an­tei­lig er­hal­ten. Da die­se vier Mo­na­te dau­er­haft feh­len, sol­len die ver­.­di-Mit­glie­der bei der VF West für das Jahr 2020 einen zu­sätz­li­chen Tag Ur­laub be­kom­men.