Nachrichten

IBM-Update vom 12. Dezember 2019: Der mit IBM tarifvertraglich …

IBM-Update vom 12. Dezember 2019: Der mit IBM tarifvertraglich vereinbarte betriebliche Gesundheitsschutz zeigt eine belegbare positive Wirkung!

Zwischen ver.di und IBM wurde 2014 der Tarifvertrag Gesundheitsmanagement vereinbart auf dessen Basis 2015 und 2019 jeweils eine Beurteilung der psychischen Gefährdungen durchgeführt wurde. In der letzten Woche wurden die Ergebnisse der letzten Beurteilung von Prof. Dr. Andreas Krause, der die Erhebung wissenschaftlich begleitet und auswertet, vorgestellt.

Die erfreulichen Kernaussagen:

  • Die Teilnahmequote von etwas über 50 % ist zwar geringer als bei der ersten Befragung, erreicht aber Repräsentativitätsniveau. Es liegen keine Hinweise auf systematische Verzerrungen vor.
  • Die Ergebnisse sind bis auf wenige Ausnahmen signifikant oder tendenziell signifikant besser als bei der ersten Befragung und korrelieren mit durchgeführten Maßnahmen.
  • Die Ergebnisse erfordern weiterhin Handlungsbedarf.

Auch wenn die Gefährdungsbeurteilung fast durchgehend Verbesserungen aufzeigt, die mit beschlossenen und durchgeführten Maßnahmen korrelieren, bedeutet das nicht, dass die Werte nun entsprechend einer Ampellogik überall auf grün stehen. Eine genaue Analyse einzelner Betrachtungseinheiten sowie gegebenenfalls einzelner Gesellschaften wird für die Entwicklung neuer konkreterer Maßnahmen sehr wichtig sein.
Die Arbeit für einen effizienten betrieblichen Gesundheitsschutz bei IBM geht also weiter.