Nachrichten

T-Systems: Zweiter Zahltag aus der Tarifrunde 2018

T-Systems: Zweiter Zahltag aus der Tarifrunde 2018

Im November 2018 konnte ver.di nach fast acht Monaten mit zahlreichen Verhandlungsterminen, Sondierungen, Warnstreiks und vielen betrieblichen Aktionen bei den Entgelttarifverhandlungen ein sehr gutes Ergebnis für die ver.di-Mitglieder bei der T-Systems International (TSI) GmbH, der mittlerweile mit der TSI verschmolzenen GEI GmbH und der MMS GmbH erreichen.

Im Januar 2020 wird die zweite Erhöhungsstufe wirksam

Die Tarifentgelte der ver.di-Mitglieder werden, nach Erhöhungen um 2,0% bzw. 3,0% im Jahr 2019, ab Januar 2020 um weitere 2,5 Prozent erhöht. Mit den Erhöhungen der letzten beiden Jahre ist es ver.di erneut gelungen, deutliche Reallohnsteigerungen für die ver.di Mitglieder zu erreichen.


Ab Januar 2020 monatliche Auszahlung der Variablen im Nichtvertrieb

In den Tarifverhandlungen konnte ver.di die stufenweise Abschaffung der ergebnisbezogenen Entgeltsytematik im Nichtvertrieb durchsetzen. Für 2020 wird die Unternehmenszielerreichung auf 100 Prozent festgeschrieben. Ab Januar 2020 erhalten die ver.di-Mitglieder monatlich 1/12 des variablen Anteils.

Ab Januar 2021 wird dann das Jahreszielgehalt auf ein Jahresfestentgelt umgestellt. Hierdurch erhöht sich dann auch das Stundenentgelt und damit auch z.B. die Berechnungsgrundlage für die Höhe der Zuschläge.


 
Mit diesem Ergebnis können die ver.di-Mitglieder auf eine erfolgreiche Tarifrunde zurückblicken.
 

Erfolge bekommt man nicht geschenkt – sie müssen erkämpft werden!
Deshalb Mitglied werden - ver.di stärken!