Nachrichten

Tarifrunde 2020: "Sondierungsmarathon" läuft seit 19. März

Tarifrunde 2020: "Sondierungsmarathon" läuft seit 19. März

Am Donnerstag den 19. März 2020 in den späten Nachmittagsstunden haben ver.di und die Deutsche Telekom AG die Tarifverhandlungen zur Tarifrunde 2020, vorgezogen aufgenommen.

Aufgrund der Coronakrise haben sich ver.di und Telekom darauf verständigt, unmittelbar in Sondierungsverhandlungen einzusteigen. In den sogenannten „Sondierungen“ ist es möglich, sich wechselseitig Ideen und Wege vorzuschlagen, wie aus Sicht der jeweiligen Verhandlungspartei mögliche Lösungen aussehen könnten und sich dort Schritt für Schritt „heranzutasten“.  


Verhandlungsprozess beschreibt den ernsten Willen, sich schnell einigen zu wollen!    

Schon in den ersten Verhandlungsstunden wurde die Notwendigkeit einer noch zügigeren Gesprächsführung gesehen und die Parteien haben die Sondierungen in den späten Abendstunden des 20. März fortgeführt.

Seit dem Auftakt am 18. März befinden sich ver.di und Telekom quasi „Rund um die Uhr“ im Verhandlungsmodus:

  • 18. März: ver.di interner Auftakt mit der ver.di-Verhandlungskommission
  • 19. März: Auftakt der Verhandlungen mit der Telekom
  • 20. März, vormittags: ver.di-Verhandlungskommission
  • 20. März, nachmittags: Sondierungsverhandlungen mit der Telekom  
  • 20. März, abends: Erweiterte ver.di-Sondierungskommission
  • 21. März, vormittags: ver.di-Verhandlungskommission
  • 21. März, mittags bis abends: Sondierungsverhandlungen mit der Telekom
  • 21. März, abends: Erweiterte ver.di-Sondierungskommission
  • 22. März, vormittags: ver.di-Verhandlungskommission

Die Sondierungsverhandlungen mit der Telekom sollen heute am 22. März (ab Mittag) fortgesetzt werden. Der nächste Termin ist dann bereits für Montag, den 23. März geplant!

„Positionen“ kristalisieren sich heraus

Seit heute Morgen, 22. März, sind aus den Sondierungen heraus, erste mögliche Einigungslinien erkennbar. Auch wenn einige Positionen doch noch sehr weit auseinanderliegen ist festzustellen, dass Tarifverhandlungen in diesem Konzern, noch nie so schnell an diesem Punkt waren. Auch das unterstreicht den ernsthaften Willen beider Seiten, sich in dieser außergewöhnlichen Tarifrunde zügig einigen zu wollen.

„Die skizzierten Einigungslinien gilt es jetzt zu ergreifen und dort zusammenzuführen, wo die Positionen derzeit noch deutlich auseinanderliegen“, sagt Verhandlungsführer Frank Sauerland. „Ob dies gelingt, wird sich voraussichtlich in den nächsten Tagen klären.“ Eine Einigung um jeden Preis wird es mit ver.di jedenfalls nicht geben!

Besonders in Krisenzeiten gilt: Zusammenhalten, Solidarität leben!

www.telekom.verdi.de