Nachrichten

IBM-Update vom 22. August 2019: Laufende Gefährdungsbeurteilung …

IBM-Update vom 22. August 2019: Laufende Gefährdungsbeurteilung wird verlängert

 

Laufende Gefährdungsbeurteilung wird verlängert

Seit Juli 2019 läuft bei IBM die zweite Befragung zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung auf Basis eines Tarifvertrages. Ziel ist es, psychische Gefährdungen zu finden, um sie abzuschalten oder zu minimieren. Inzwischen haben sich fast 40% der Beschäftigten an der Befragung beteiligt.
Die laufende Gefährdungsbeurteilung ist ein wichtiger Schritt, um die psychischen Gefährdungen bei IBM neu zu bewerten und weitere effektive Maßnahmen zum Gesundheitsschutz zu entwickeln.

"Macht bei der Befragung mit!" ist die klare Botschaft der ver.di-Vertreter*innen in der IBM-Gesundheitskommission.

Die laufende Befragung soll nun auch auf Anregung der ver.di-Vertreter*innen in der IBM-Gesundheitskommission verlängert werden. "Es ist wichtig, die Teilnahmequote zu erhöhen um repräsentative Ergebnisse zu bekommen", erklärt ver.di-Konzernbetreuer Bert Stach die Situation, "darum ist die Verlängerung der Befragung, die etwas unglücklich in der Ferienzeit liegt, eine richtige Entscheidung."
Auf Basis der letzten, 2016 abgeschlossen ersten Beurteilung der psychischen Gefährdungen bei IBM entwickelten die Mitglieder der Gesundheitskommission zahlreiche Maßnahmen, um die Arbeit bei IBM zu verbessern. Darunter waren nicht nur Präventivmaßnahmen zum Stressmanagement und zur allgemeinen Gesundheitsvorsorge, sondern auch ganz konkrete Beschlusslagen zum Umgang mit Arbeitszeitsalden, dem Umgang mit deutscher oder englischer Sprache oder zur Einführung von Treffen virtueller Teams.

Den Newsletter IBM-Update gibt es auch direkt auf den Seiten von Ich bin mehr wert.