Nachrichten

Harmonisierung im b2b und Tarifrunde DT BS

DT Geschäftskundenvertrieb GmbH, DT Business Solution GmbH

Harmonisierung im b2b und Tarifrunde DT BS

Verhandlungen fortgesetzt

In der letzten Woche haben ver.di und die Arbeitgeberseite die Verhandlungen zur Tarifharmonisierung im Geschäftskundenbereich fortgeführt.
 
Integriertes Geschäft erfordert Harmonisierung
 
Bereits im Dezember hatte ver.di unterstrichen, dass ein integriertes Geschäft harmoniserte Arbeitsbedingungen erfordert. Nur so kann ein kulturelles Zusammenwachsen und das Gefühl EINES GK-Geschäfts im Deutschland-Segment erzeugt werden.
 
In weiteren Terminen im Januar und Februar haben die Parteien ihre Sichtweisen zu Arbeitszeit und Variablensysteme sowie mögliche Lösungswege miteinander ausgetauscht. Innerhalb dieser Gespräche konnte auch eine besondere Lösung für die Zielvereinbarung 2021 gefunden werden. (siehe Box rechts)
 
Arbeitgeber fordern Kostenneutralität

Die sachlich und konstruktiv geführten Verhandlungen lassen Kompromisslinien erkennen, die Komplexität in einigen Schwerpunktthemen erschweren jedoch eine schnelle Einigung.

Neben Niveauunterschieden in den Entgelttabellen und in der „gesicherten Bandwanderung“ wird dies auch in den verschiedenen Arbeitszeitmodellen in der DT BS deutlich. Insgesamt bestehen aktuell sieben verschiedene Regel-Arbeitszeiten zwischen 34 und 40 Stunden (Schwerpunkt liegt bei 38 Stunden und im Modell ARAZ).
 
Die arbeitgeberseitige Betonung der Kostenneutralität als Voraussetzung für eine Tarif-Harmonisierung machen die Spielräume für Lösungen eng.
 
Einführung der Global Job Architektur
 
Einigkeit besteht in der grundsätzlichen Frage der Einbeziehung der DT BS in die globale Job Architektur. Hierzu sehen beide Parteien die Notwendigkeit, eine gemeinsame Arbeitsgruppe einzusetzen, um die notwendige Vorarbeit, wie etwa die Erarbeitung von Job Profil Leveln, durchzuführen. Ebenso soll in einer Arbeitsgruppe geklärt werden, wie die Überleitung von heutigen Funktionen in die globale Job Architektur erfolgen kann.
 
Tarifrunde DT BS weiterhin unbeantwortet
 
Trotz der intensiven Gespräche und auch der zum Teil schon erreichten Einigkeit, wie etwa zur Einführung der GJA, ist die Frage nach der Tarifrunde 2021 für die DT BS-Beschäftigten weiterhin unbeantwortet. Die Arbeitgeberseite ist in den nächsten Verhandlungsrunden gefordert, Vorschläge dazu einzubringen.
Die Verhandlungen sollen in den nächsten Wochen fortgesetzt werden.

Mit ver.di mehr bewegen
Gemeinsam für gute Arbeits- und Einkommsbedingungen im Telekom-Konzern

mitgliedwerden.verdi.de

 

Zielvereinbarung 2021

Besonderheiten unternehmensübergreifende Ziele und „Messgröße Bund“

Die Verhandlungen zur Harmonisierung umfassen neben vielen anderen Themen auch die Ausgestaltung der variablen Vergütungssysteme für Beschäftigte im Vertrieb.
 
Die bestehenden Regelungen innerhalb beider Gesellschaften sehen die Vereinbarung der Ziele im Frühjahr eines Jahres vor. Um diesen Zielvereinbarungsprozess zu ermöglichen, haben ver.di und die DT GKV und DT BS vereinbart,  dass im Geschäftsjahr 2021 auch unternehmensübergreifende Ziele vereinbart werden können. Darüber hinaus können für das Geschäftsjahr 2021 mit den Mitarbeitern*innen Individualziele mit der Messebene Region bzw. Bund vereinbart werden. Ein Präjudiz für Folgejahre ergibt sich nicht.