Nachrichten

IBM-Update vom 5. November 2018: ver.di-Tarifkommission im IBM-Konzern …

IBM-Update vom 5. November 2018: ver.di-Tarifkommission im IBM-Konzern stimmt Verhandlungsergebnis zu

Die ver.di-Tarifkommission im IBM-Konzern stimmt in ihrer Sitzung am 5. November 2018 im Frankfurter Gewerkschaftshaus dem Verhandlungsergebnis vom 31. Oktober 2018 einstimmig zu. Das Ergebnis beinhaltet im Einzelnen:

  • Erhöhung der Tarifgehälter und Ausbildungsvergütungen um 2,3% für alle IBM-Gesellschaften außer der IBM D AIWS. Bei der IBM D AIS GmbH steigen die Tarifgehälter um 1,8%
  • Übertarifliches Gehaltserhöhungsprogramm mit einem verrechenbaren Sockelbetrag von 35€ und Erhöhungen von bis zu 4% mit einem Budget von 2,3% für alle IBM-Gesellschaften (abweichend IBM D R&D GmbH 2,6% und IBM D MBS GmbH 2,5%)
  • Abschluss eines Tarifvertrages für Master-Studierende
  • Novellierung des Tarifvertrages für Dual Studierende (Bachelor)
  • Fortführung der Laptopregelung für Dual-Studiende bei Übernahme (MacBook maximal 500€)
  • Vereinbarung zur Schaffung von bis zu 180 Studienplätzen (40 bis 50 Dual Studierende und 100 - 140 Master)
  • Ein Budget in Höhe von 1,75 Mio € für Maßnahmen zum betrieblichen Gesundheitsschutz, die über die gesetzlichen Verpflichtungen hinausgehen (davon 0,25 Mio € für lokationsspezifische Maßnahmen und 0,15 Mio € für gesellschaftsspezifische Steuerungsgruppen)
  • Neufassung der der Abläufe im Gesundheitsmanagement zur Dezentralisierung der Maßnahmenkompetenz
  • Fortsetzung der tarifvertraglichen Altersteilzeitregelung
  • (Abweichung bei der IBM D AIS GmbH: Absichtserklärung bei Harmonisierung bis 31. Dezember 2018 zum Abschluss von TV ATZ bis 31. März 2019 zu bestehenden Konditionen und danach gegebenenfalls zu sonst im IBM-Konzern geltenden Konditionen)
  • Fortführung der Regelungen zur pauschalen Mehrarbeit zu verbesserten Konditionen mit neuem Minimalbetrag von 90 € und neuem Maximalbetrag von 120€
    (rechnerisch bis zu 103 %ige Vergütung der Mehrarbeit)

"Es war ein intensives Jahr und die erste Tarifrunde der neu gewählten Tarifkommission", sagte die Bundesfachgruppenvorsitzende Bettina Bludau nach der Sitzung und fügte hinzu, "das ist ein ausgesprochen gutes Verhandlungsergebnis bei dem die Verhandlungskommission den Schwung aus den Aktionstagen optimal an den Verhandlungstisch gebracht hat." Bert Stach als Verhandlungsleiter erklärte, dass das Ergebnis Komponenten beinhaltet, für die wir lange gestritten haben: "An dem Tarifergebnis partizipierten alle Beschäftigten im Geltungsbereich der Tarifverträge." Als für das Tarifjahr 2019 übrigbleibende dringlichste Probleme sieht er die Harmonisierungsverhandlungen bei der IBM D AIS und den Abschluss einer Gehaltstabelle für die IBM D AIWS GmbH. "Bei den Kollegen in Flensburg kommt das sehr gute Ergebnis aufgrund der noch nicht erfolgten Vereinbarung zu Gehaltstabellen nicht an. Diese Lücke muss schnellstmöglich geschlossen werden!"
Der Bundesfachgruppenvorstand IT/DV beschließt am 6. November zum Tarifabschluss.
 
 

 

Den Newsletter IBM-Update gibt es auch direkt auf den Seiten von Ich bin mehr wert.

Tarifkommission ver.di Tarifkommission